Schienengüterverkehr

Zukunftsmarkt Europa

Ein gemeinsamer Markt für alle Länder Europas – das ist Idee, aus der die EU geboren wurde. Die damit verbundene Zoll- und Währungsunion hat letztlich die Grenzen innerhalb Europas beseitigt. Sie hat Menschen aller Nationen zusammengebracht und ein weltweit einzigartiges wirtschaftliches Wachstum ermöglicht.

Heute ist die Europäische Union eine der größten Volkswirtschaften der Welt. Sie umfasst 500 Millionen Menschen zwischen Arktis und Mittelmeer, zwischen Atlantik und Schwarzem Meer. Der gemeinsame Binnenmarkt ist ihr Herzstück und der freie und effiziente Warenverkehr ist der Kreislauf, der entscheidend ist für das Funktionieren des gesamten Systems. Davon profitieren die Unternehmen, weil sie ihre Waren und Dienstleistungen zu vergleichbaren Konditionen überall in Europa anbieten können. Für uns als Konsumenten bedeutet freier Handel ein Warenangebot von unglaublicher Vielfalt und faire Preise durch fairen Wettbewerb der Produzenten.

Der europäische Markt ist – allen Krisen zum Trotz – von zentraler Bedeutung für alle Beteiligten: Rund zwei Drittel des Warenhandels der EU-Länder findet innerhalb Europas statt. In absoluten Zahlen für Deutschland bedeutet das innereuropäische Warenexporte im Wert von 750 Milliarden Euro (2017).

Mehr Handel – mehr Verkehr

Eine direkte Folge des florierenden Handels ist ein stetig steigendes Aufkommen an Güterverkehr. Und unmittelbar stellt sich die Frage, wo und wie dieser am besten abgewickelt werden kann. Kein Verkehrsträger wird allein alle Güter Europas transportieren. Trotzdem spricht vieles dafür, dass die Schiene hier in Zukunft die zentrale Rolle einnehmen wird. Bei zahlreichen zukunftsrelevanten Themenfeldern ist die Bahn schon heute erfolgreicher als andere Verkehrsträger:

Klimaschutz

Die Bahn verursacht schon heute den geringsten Kohlendioxid-Ausstoß pro Tonnenkilometer. Unser Ziel: Die Reduzierung der spezifischen CO2-Emissionen bis 2030 um mindestens 50 Prozent gegenüber 2006. Wir sind hier auf einem sehr guten Weg, diese Marke wie geplant zu erreichen. Der Ökostromanteil des Bahnverkehrs in Deutschland liegt aktuell bei 57 Prozent. Zum Vergleich: Im gesamten Verkehrssektor beträgt der Anteil der Erneuerbaren Energien lediglich 5,6 Prozent, im allgemeinen deutschen Strommix bei etwa 30 Prozent.

Alle Informationen zu den Klimaschutzzielen der Bahn finden Sie gesammelt auf der Website der DB AG.

Energieeffizienz

Der Gütertransport auf der Schiene ist besonders energieeffizient: Pro transportierter Tonne und Kilometer verbraucht ein Güterzug nur etwa ein Viertel der Energie, die ein Lkw benötigt. Vor allem für den Transport großer Mengen über weite Strecken ist deshalb die Bahn ökologisch wie ökonomisch schon heute in vielen Fällen das Verkehrsmittel der Wahl.

Sicherheit

Die Bahn ist eines der sichersten Verkehrsmittel: Spurgebundenes Fahren, moderne Signaltechnik und zahlreiche weitere technische und betriebliche Sicherheitsvorkehrungen minimieren die Ursachen für schwerwiegende Fehler – ein entscheidender Vorteil, sowohl im Personen- als auch im Güterverkehr.

Vorreiter DB Cargo

Unser Tochterunternehmen DB Cargo ist Europas führende Güterbahn und beschäftigt knapp 30.000 Mitarbeiter, davon rund 10.000 im europäischen Ausland. Rund 60 Prozent unserer Güterzüge verkehren über Ländergrenzen hinweg. Deshalb hat DB Cargo ein Netzwerk mit 16 anderen Landesgesellschaften aufgebaut, das zu den größten Schienennetzwerken weltweit gehört.

Jeden Tag kümmern sich unsere Logistik-Experten um den Transport von mehr als einer Million Tonnen Gütern, verteilt auf 4.236 Züge. Das entlastet die europäischen Straßen rechnerisch um 89.156 Lkw – aneinandergereiht eine Schlange von Hamburg bis Rom. In Deutschland, Dänemark, Italien, der Schweiz und den Niederlanden bedienen wir etwa 4.200 Gleisanschlüsse unserer Kunden und verbinden diese direkt mit dem gesamteuropäischen Schienennetz.

Handel ohne Zollschranken und Ländergrenzen ist das Fundament der Wirtschaft der europäischen Union. Aber Handel ohne den Transport von Waren ist nicht möglich. Einen großen Beitrag zum europäischen Infrastrukturnetzwerk leistet DB Cargo. Von Polen an die niederländische Küste. Von Italien nach Dänemark. Oder von Barcelona über Landshut nach Ungarn. Mit dem größten Fuhrpark auf dem europäischen Kontinent fahren wir in alle Winkel der Europäischen Union – und sogar über seine Grenzen hinaus.

Beispielhafte Verbindungen der DB Cargo

Güterverkehr zukunftsfähig gestalten

Wir sind damit schon heute gut aufgestellt für die erfolgreiche Gestaltung des künftigen europäischen Güterverkehrs. Aber es gibt weiter viel zu tun! Ein Hauptanliegen neben dem flächendeckenden Ausbau der Infrastruktur unseres Unternehmens ist die Reduzierung des Schienenlärms: Unser Ziel, an dem wir uns messen lassen, ist, die Lärmbelastung im Vergleich zum Jahr 2000 zu halbieren. Neben aktiven und passiven Schutzmaßnahmen an den Schienenwegen (in erster Linie Schallschutzwände), setzen wir auch auf Verbesserungen am Fahrzeug selbst. Unser wichtigstes Instrument ist hier die Umrüstung unserer Güterwagen auf sogenannte „Flüsterbremsen“. Diese neuartigen Verbundstoff-Bremssohlen rauen im Gegensatz zu herkömmlichen Grauguss-Bremsen die Oberflächen der Räder beim Bremsen nicht auf. Je glatter die Radoberfläche, desto geringer die Geräuschentwicklung beim Abrollen auf den Schienen. Das Geräusch eines vorbeifahrenden Zuges wird so um 10dB(A) reduziert, in der menschlichen Wahrnehmung entsprich das einer Halbierung des Lärms. Seit Ende 2018 sind bereits 80 Prozent der DB-Güterwagen in Deutschland mit Flüsterbremsen unterwegs. Bis 2020 werden alle 63.000 Wagen auf leisen Sohlen laufen.

DB Cargo hat im Februar 2019 seinen 50.500. Wagen auf lärmreduzierende LL-Verbundstoffsohlen umgerüstet. Damit sind nun rund 80 Prozent der DB-Güterwagenflotte in Deutschland mit sogenannten Flüsterbremsen ausgestattet. Zur Meldung auf unserer Webiste "Das ist grün." ->

Weiterführende Links:

Europäische Güterverkehrskorridore – Portal-Seite der DB Netz AG zu den 6 europäischen Korridoren, die durch Deutschland führen

DB Cargo – Unternehmens-Website der DB-Tochter

TechLOK – Mehr zur innovativen Erfassung von Diagnose- und Sensordaten unser Triebfahrzeuge

Intelligente Güterwagen – Alles zur Ausrüstung der Wagenflotte mit intelligenter Sensorik und Telematik

Flüsterbremsen – Themen-Seite auf dem Lärmschutzportal der DB AG