Blog-Archiv

Deutsche Bahn AG / Pablo Castagnola
Deutsche Bahn AG / Pablo Castagnola

„Eisenbahn und Europa gehören zusammen“

Auf der diesjährigen Bilanz-Pressekonferenz hat unser Vorstandsvorsitzender Dr. Richard Lutz starke Worte gefunden für ein starkes Europa – und aufgezeigt, welche Richtung wir als Deutsche Bahn einschlagen müssen, damit die Chancen der Schiene in vollem Umfang genutzt werden.

„Eisenbahn und Europa gehören zusammen“

Auf der diesjährigen Bilanz-Pressekonferenz hat unser Vorstandsvorsitzender Dr. Richard Lutz starke Worte gefunden für ein starkes Europa – und aufgezeigt, welche Richtung wir als Deutsche Bahn einschlagen müssen, damit die Chancen der Schiene in vollem Umfang genutzt werden.

Hier der Teil von Dr. Lutz‘ Rede zum Thema „Bahn für Europa“ im Wortlaut:

„Über Europa und die Zukunft europäischer Integration wird aktuell viel diskutiert. Für uns als DB ist es selbstverständlich, uns mit diesen Fragen zu befassen. Nicht zuletzt, weil unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Ecken Europas kommen – Sie haben es eingangs gesehen.

Klar ist: Die Eisenbahn in Europa – früher noch fragmentiert durch Nationalismus und Militarismus – ist heute geprägt durch Kooperation, durch Austausch über Grenzen hinweg. Wir als DB bringen tagtäglich Menschen aller Kulturen und Prägungen ans Ziel, stehen für Begegnung, Offenheit und Vielfalt. Daher bekennen wir uns ausdrücklich zu einem starken Europa, freiheitlich und integriert. Eisenbahn und Europa gehören zusammen. Sie machen einander stark.

Klar ist aber auch: Die integrative Kraft der Bahn ließe sich in Europa noch stärker nutzen, für das schnelle, klimafreundliche Verknüpfen von Märkten und Kulturen. Vieles ist vorstellbar, die Bahn hat Potential – in Europa wie auch hierzulande!

Es gilt jetzt, den eingeschlagenen Weg zu einer besseren Bahn konsequent weiterzugehen: Mit klarem Fokus auf mehr Kapazität, im Bewusstsein des großen Potentials der Schiene – und vor allem zum Wohle unserer Kunden!“

x
robsonphoto / Adobe Stock

Warum eigentlich „Bahn für Europa“?

In den kommenden Wochen fahren wir ganz besonders auf Europa ab: Mit einer Infokampagne, Magazinbeiträgen, Gewinnspielen, starken Statements unserer Mitarbeiter und unseres Vorstands und einigem mehr. Warum gerade jetzt? Weil es an der Zeit ist!

Warum eigentlich „Bahn für Europa“?

In den kommenden Wochen fahren wir ganz besonders auf Europa ab: Mit einer Infokampagne, Magazinbeiträgen, Gewinnspielen, starken Statements unserer Mitarbeiter und unseres Vorstands und einigem mehr. Warum gerade jetzt? Weil es an der Zeit ist!

Alles normal, oder?

Was wir an Europa haben, ist nämlich längst nicht selbstverständlich: Wir können von Lissabon bis nach Warschau fahren, ohne einen Reisepass vorzeigen zu müssen. Unsere Möbel werden über Nacht aus Finnland nach Berlin geliefert und wir arbeiten in Basel, obwohl wir in Freiburg wohnen. Alles normal, oder?

Keineswegs! Viele wissen noch aus ihrer Kindheit, wie lange die Reise in den Italien-Urlaub wurde, wenn am Brenner kontrolliert wurde und man gefühlt ab Innsbruck im Stau stand. In Schatullen auf Dachböden in ganz Deutschland finden sich sicher noch in Jahrzehnten Franc, Gulden und Schillinge.

Was wir tun

Heute können wir in einem vereinten Europa leben: ohne Grenzen, mit einer gemeinsamen Währung, einem funktionierenden Binnenmarkt und vor allem: ohne Krieg zwischen den europäischen Staaten.

Damit die europäische Idee lebendig bleibt und wir Europäer weiterhin von allen Freiheiten profitieren, die wir heute genießen, müssen wir daran arbeiten. Diesen Auftrag haben nicht nur die Politiker in Straßburg und Brüssel, sondern nicht zuletzt auch wir als Deutsche Bahn. Wir sind mit dafür verantwortlich, dass Menschen und Güter Tag für Tag reibungslos quer durch unseren Kontinent von A nach B gelangen. Hier läuft längst noch nicht alles perfekt. Und es gibt noch viel Potenzial, Europa noch erfolgreicher zu machen, noch mehr für die Umwelt zu tun und den Austausch zwischen den Menschen zu fördern.

Wir möchten Ihnen in den kommenden Wochen zeigen, was wir schon heute dafür tun und wo sich durch unsere Bemühungen Chancen für Sie auftun – heute und in Zukunft.

x